Handyverbot an Schulen - wieso eigentlich?

An Bayerischen Schulen gibt es generell ein "Handyverbot". In anderen Bundesländern gibt es meist kein Handyverbot bzw. andere entsprechende Regelungen.

Der Art. 56 Abs. 5 BayEUG lautet: (Quelle: gesetze-bayern.de

Handyverbot-bayern

LogoEinen offiziellen Kommentar dazu findet ihr hier (unter der Ruprik "Was ist erlaubt - was nicht?).

 

 

 


Die Klassen 7a der Mittelschule Wasserburg und die Klasse 8dM der Mittelschule am Luitpoldpark in Rosenheim haben sich dazu Gedanken gemacht:

Angenommen das Handy wäre erlaubt, sähe es in der Schule ganz anders aus:

Beitrag Klasse 8dM aus Rosenheim:

  • Handys lenken in der Schule nur ab, denn die meisten wollen nachschauen wenn es vibriert.
  • Schüler würden Bilder machen und sie ins Netz stellen
  • Handys würden zum Spicken für Proben benutzt werden.
  • Schüler werden nichts mehr oder wenig auswendig lernen, sie würden alles am Handy ablesen.
  • Noten würden schlechter werden.
  • Man würde sich nicht auf den Unterricht konzentrieren
  • Lehrer würden umsonst an der Tafel stehen, denn die Schüler passen nicht mehr auf und beschäftigen sich lieber mit Facebook, Whatsapp und Co..

 

Beitrag der Klasse 7a an der Mittelschule Wasserburg:

  • man könnte in Proben viel besser schummeln, einfach Spicker als Bild fotografieren
  • weil alle Facebook und so checken, würde man gar nicht mehr aufpassen und dann schlechte Noten schreiben
  • es würde immer wieder im Unterricht klingeln, das lenkt voll ab
  • man wäre ständig am SMS tippen oder whatsappp'en
  • die Kinder ohne Smarphone wären traurig, weil sie nicht mitmachen können
  • man würde zocken, statt aufpassen
  • Wir meinen, dass es auch gut ist, wenn man in der Schule ohne sein Handy ist. Du kannst es nachher wieder anschalten und hast nichts verpasst.

Vorteile:

  • Man kann nicht fotografiert werden
  • Es gibt keine nervigen Geräusche
  • Es kann nicht geklaut werden
  • Weniger Handy-Strahlung
  • Keine Ablenkung durchs Smartphone
  • ( Z.B.: Telefonieren, Spielen, SMS schreiben etc. )

Nachteile:

  • Man kann nicht mal eben was für den Unterricht googeln oder
  • recherchieren.
  • ( Z.B.: Für Englisch eine Wörterbuchapp, für Erdkunde eine
  • Landkartenapp, etc. )
  • Bei wichtigen Familienangelegenheiten kann man nicht erreicht
  • werden.
  • Wenn man bei SMS, MMS etc. einen Klingelton hört, kann das
  • stören.
  • Man kann den Unterricht nicht mitfilmen um sich den Unterricht
  • nocheimal anzusehen.
  • (zum Überlegen und Lernen)
  • Man kann sich Probentermine einschreiben.
  • Man kann nicht nach den Fahrplan des Busses sehen.
  • Wen man sich verläuft oder verfährt kann man niemanden anrufen.
  • Man kann nicht Bescheid geben das man später kommt wen man den Bus etc. verpasst hat.

 

Wollt ihr das Thema in eurer Klasse behandeln? Wenn ja, dann bildet doch einfach 2 oder mehrere Grupen, die jeweils für sich auf Moderationskärtchen Pro und Contra Argumente sammeln. Im Anschluss diskutiert darüber oder hängt die Kärtchen gut sichtbar an eine Wand in eurem Klassenzimmer. Oder macht eine Umfrage an eurer Schule. Gibt es auch Alternativen zum Handy bezüglich Informationsaustausch?.....
Wenn Ihr Kultusminister/in wäret, wie würdet ihr den Handygebrauch an Schulen regeln?

Das Thema Handy an der Schule wurde ebenfalls von der Mittelschule in Feldkirchen-Westerham bearbeitet. Hier das Ergebnis.

  • Gelesen 2188 mal
Nach oben